29.

NOV FR

Focus Contemporary – Heinz Holliger im Porträt

Tonhalle-Orchester Zürich
Heinz Holliger Leitung
Patricia Kopatchinskaja Violine
Anita Leuzinger Violoncello
Anton Kernjak Klavier
Heinz Holliger Violinkonzert "Hommage à Louis Soutter"
Pause Heinz Holliger "Romancendres" für Violoncello und Klavier
Bernd Alois Zimmermann "Sinfonie in einem Satz"
Beginn 19H30

Preise CHF 85 / 70 / 45 / 30

Prélude

Beginn 18H Tonhalle Maag (Klangraum)
Künstlergespräch mit musikalischer Umrahmung
Andreas Müller-Crepon Moderation

Heinz Holliger (Foto: Priska Ketterer)
Patricia Kopatchinskaja (Foto: Marco Borggreve)
In der Medizin gefürchtet, in der Musik ein Glücksfall: Freie Radikale. Ihr Merkmal? Allerhöchste Reaktionsfähigkeit – im Fall der Musik gekoppelt mit der Entschlossenheit, Konventionen zu brechen und bis an die Grenzen zu gehen. Ein solcher Musiker ist Heinz Holliger. Dieses Jahr feierte er seinen 80. Geburtstag und ist kein bisschen altersmilde: «Musik findet überhaupt nur an den Grenzen statt. In der Mitte gibt es nichts, was die Kunst interessieren könnte», meint er. Eine solche Musikerin ist aber auch Patricia Kopatchinskaja, die bei jedem ihrer Konzerte, wie sie sagt, «selber zum Stück wird». Aus Anlass von Heinz Holligers rundem Geburtstag führen die beiden gemeinsam mit dem Tonhalle-Orchester Zürich Holligers Violinkonzert auf, gefolgt von den «Romancendres» für Cello und Klavier (mit Anita Leuzinger und Anton Kernjak). Und zum Abschluss gibt es Bernd Alois Zimmermanns «Sinfonie in einem Satz». Radikaler war ein Geburtstagsständchen selten.
Aktuell
Herbert Blomstedt und Janine Jansen mit Brahms
Schülermanager gesucht!
Billettvorverkauf ab 24.06.19 – Abos per sofort
Publikumsorchester: Mittendrin statt nur dabei.
Kammermusik um 5 mit Mitgliedern des TOZ
Wir danken unseren Partnern