04.

APR DO

Leila Josefowicz spielt Pintscher

Tonhalle-Orchester Zürich
Matthias Pintscher Leitung
Leila Josefowicz Violine
Sophia Burgos Sopran
Isabel Pfefferkorn Alt
Ursina Patzen Alt
Martina Gedeck Sprecherin
Zürcher Sing-Akademie
Florian Helgath Einstudierung
Claude Debussy Aus: "Images", Nr. 3 "Rondes de printemps"
Matthias Pintscher "Mar'eh" für Violine und Orchester
Pause Claude Debussy "Le martyre de Saint Sébastien"

Beginn 19H30

Weitere Konzertdaten:
05.04.2019 – 19H30

Preise CHF 105 / 85 / 55 / 35

Einführung

Beginn 18H30 Galerie Peter Kilchmann
mit Creative Chair Matthias Pintscher und Ulrike Thiele

Matthias Pintscher (Foto: zvg)
Martina Gedeck (Foto: Karel Kühne)
Leila Josefowicz (Foto: Chris Lee)
Zürcher Sing-Akademie (Foto: Priska Ketterer)

«Mar ’eh heisst Antlitz, Zeichen. Das hebräische Wort kann auch die Aura eines Gesichtes meinen, eine schöne Erscheinung, etwas Wunderbares, das plötzlich vor dir aufscheint.» Diesen Prozess der Entstehung des Klanges lotet die brillante Leila Josefowicz in Matthias Pintschers Werk für Violine und Orchester aus. Er dirigiert zudem das selten gespielte «Le martyre de Saint Sébastien».

Aktuell
Billettkasse im Sommer
Sommerpause.
Filmkonzert – «2001: A Space Odyssey»
David Zinmans Beethoven
Saisoneröffnung mit Paavo Järvi
Wir gratulieren Matvey Demin
Schülermanager gesucht!
Publikumsorchester: Mittendrin statt nur dabei.
AHV-Rabatt
Wir danken unseren Partnern