14.

OKT SO

Kammermusik um 5 mit Mitgliedern des TOZ

«Aus der Reihe getanzt» – Jagdtöne und Klangfarben aus Rumänien
Isabelle Weilbach-Lambelet Violine
Ulrike Schumann-Gloster Violine
Johannes Gürth Viola
Ioana Geangalau-Donoukaras Violoncello
Benjamin Engeli Klavier
Joseph Haydn Streichquartett B-Dur op. 1 Nr. 1 Hob. III:1 "La chasse"
George Enescu Klavierquintett a-Moll op. 29
Beginn 17H

Preise CHF 25

Café um 4

Beginn 16H Foyer Kirchgemeindehaus Johanneskirche (Foyer Kirchgemeindehaus )
mit TOZ-Musikerinnen und -Musikern

Musikdetektive

Beginn 16H45 Foyer Kirchgemeindehaus Johanneskirche (Foyer Kirchgemeindehaus )
mit Sabine Appenzeller für die Kinder der Konzertbesucher (ab 5 Jahren)

Mit 68 herausragenden Werken gilt Joseph Haydn zu Recht als einer der Urväter des Streichquartetts. Seine sechs «Divertimenti a quattro», als sein Opus 1 veröffentlicht, bildeten den Grundstein für die Gattung, welche die folgenden beiden Jahrhunderte lang eine Bedeutung tragen sollte wie kaum eine andere. Wie Haydns Sinfonien wurden auch seine Quartette zur besseren Unterscheidung teilweise mit Namen versehen; so trugen die fanfarenartigen Melodien des Kopfsatzes diesem B-Dur-Quartett den Beinamen «La chasse» ein. George Enescus 1940 vollendetes Klavierquintett erlebte seine Uraufführung erst posthum und ist noch heute eine Entdeckung im Konzertsaal.
Aktuell
Streicher gesucht für das Publikumsorchester
Bindella lanciert Jubiläumswein für das Tonhalle-Orchester Zürich
Jubiläumstournee nach Asien
Familienkonzert Die Schneekönigin
Rätsel
Wir danken unseren Partnern