Ausverkauft

12.

OKT FR

Paavo Järvi und Khatia Buniatishvili

Brahms' Zweite Sinfonie und Rachmaninow
Ausverkauft
Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi Leitung
Khatia Buniatishvili Klavier
Claude Debussy "Prélude à l'après-midi d'un faune"
Sergej Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Pause Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73
Ungarischer Tanz Nr. 10 F-Dur
Ungarischer Tanz Nr. 5 g-Moll (Orchestersatz: Albert Parlow)
Preise CHF 160 / 125 / 80 / 40

Ausklang

Nach dem Konzert im Konzertfoyer
mit Ilona Schmiel und Gästen

Khatia Buniatishvili (Foto: Gavin Evans, Sony Classical)
«In der Musik gibt es keine Tabus, ich gebe hier alles und fühle mich mit meinen Emotionen komplett nackt», sagt Khatia Buniatishvili zu ihrem Klavierspiel. Es passt vollkommen, dass Rachmaninows emotionales Zweites Klavierkonzert in ihr Repertoire gehört. Dieses Werk markiert die Rückkehr des von Depressionen geplagten Komponisten ins öffentliche Musikleben. Ähnlich nachdenklich, aber träumerischer, ist Debussys «Prélude à l’après-midi d’un faune»: Hier wird versucht, das Schwelgen eines Fauns nachzuempfinden. Schwelgerisch, aber deutlich fröhlicher klingt Brahms’ Zweite Sinfonie, da sie – wie einer seiner Zeitgenossen meinte – «wie die Sonne erwärmend auf Kenner und Laien» scheine.
Aktuell
Streicher gesucht für das Publikumsorchester
Bindella lanciert Jubiläumswein für das Tonhalle-Orchester Zürich
Jubiläumstournee nach Asien
Familienkonzert Die Schneekönigin
Rätsel
Wir danken unseren Partnern