Fr 06. Mär 2020 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 19H30

06.

MÄR FR 19H30

Pianorezital Arcadi Volodos

Er war der Virtuose der 1990er-Jahre: Arcadi Volodos. «Man sagte von mir, ich sei der neue Horowitz, Rachmaninow, was immer. Und ich spielte das Spiel mit!», erinnert sich Volodos im Interview nach dem letzten Konzert mit dem Tonhalle-Orchester Zürich im April 2019. «Dabei war und bin ich eine völlig andere ¬Person. Wenn man in der ¬Musik nicht man selbst sein kann. Wann dann?» Heute setzt er auf filigrane und intime Klangwelten. So stellt er in diesem Rezital-Programm die poetische Seite von Liszt dem grüblerischen Schumann gegenüber. Das passt zu Volodos: «Ich habe eine traurige Seite, die ich in der Musik wiederfinden muss, wenn ich sie wirklich gut spielen soll.» Wir freuen uns auf den echten Arcadi Volodos.
Konzertstreaming – Emotional, wunderschön und ungewohnt
Monatskalender zum Sammeln
Abos
Paavo Järvi – Music Director
Arvo Pärt – Creative Chair 2020/21
Im Fokus 2020/21
Beethoven-Zyklus I und II
Filmmusikkonzerte 2020/21
Mit Paavo Järvi und dem TOZ nach Wien
Schutzkonzept
Schülermanager gesucht
Wir danken unseren Partnern